JACO PASTORIUS
  Am 01. Dezember 1951 in Norristown, Pennsylvania geboren als John Francis Pastorius III, war dieser Musiker vielleicht der wichtigste E-Bassist des elektrischen Jazz, und ein Solist, dessen singender Ton auf dem Fretless-Bass unzählige Nachahmer inspirierte.

Jaco Pastorius hat dem bundlosen E-Bass eine Stimme gegeben, eine menschlische Stimme, und den Fretless-Viersaiter damit zu einem Lead-Instrument gemacht. Zu seinen Stilmitteln gehörten die virtuose Nutzung von Flageolet-Tönen und Hochgeschwindigkeits-Staccato-Licks, kontrastiert von singenden Linien, mit denen er die halbe Bass-Welt infizierte und beeinflusste. Als bis heute wichtigster Bassist der Fusion-Institution Weather Report machte er durch sein Spiel auf dem Album ,Heavy Weather' (1977) diese Band durch unglaubliche Bass-Melodien weltberühmt. Weitere hochkarätige Aufnahmen spielte Pastorius mit Größen wie Joni Mitchell, Herbie Hancock, Wayne Shorter, Joe Zawinul, Albert Mangelsdorff, Mike Stern, John Scofield, Pat Metheny, Paul Bley und Marcus Miller ein. Sein 1985 erschienenes Lehrvideo "Modern Electric Bass" ist bis heute ein Standard-Lehrwerk für E-Bassisten. Jaco Pastorius starb am 21. September 1987 in Fort Lauderdale, Florida an den Folgen einer Schlägerei, die letztlich das Resultat seiner eigenen durch exzessiven Drogenkonsum bedingten Aggressivität war.

Pastorius spielte einen Framus-S-380-Bass, als er im Frühjahr 1986 zu Besuch bei dem Bassisten & Produzenten Jan Jankeje in Stuttgart war. Unter anderem spielte er mit diesem Bass die CD ,Broadway Blues' ein. Als Jaco damals nach Deutschland kam, wo er ein halbes Jahr bei Jankeje lebte, hatte er anscheinend kein eigenes Instrument dabei. Also musste er auf das zurückgreifen, was er vorfand. Der Ton-Ingenieur im Aufnahmestudio hatte einen zum Fretless modifizierten Framus-Bass an seinem Arbeitsplatz rumstehen - und Jaco war begeistert.

Jan Jankeje erinnert sich: "Ich war der Produzent dieser Aufnahmen. Die Komposition ,Teresa" hat Jaco zwar auf einem anderen Bass komponiert, einer Ibanez®-Jazz-Bass-Kopie, aber im Studio hat er alles mit diesem Framus eingespielt." Jan Jankeje entdeckte den Bass vor ca. zwei Jahren bei EBay wieder, wo er von seinem ehemaligen Tontechniker angeboten wurde. Dort wechselte er für einen moderaten Preis den Besitzer, weil die Pastorius-Story wohl nur im Kleingedruckten erwähnt war. Auch das gibt´s. Im Framus-Museum kann genau dieser Bass von Nahem bewundert werden!

Jacos Bass im Framus Museum


 
Framus-Vintage Link versenden
Fenster schließen